Sonderschule (SOTA)

Die Sonderschule verfolgt das heilpädagogische Ziel, Kinder in ihrer Entwicklung und Entfaltung ziel-, bedürfnis- und ressourcenorientiert zu unterstützen und zu begleiten.

Die Sonderschulung in der Form wie sie heute besteht, wird per 31.07.2019 beendet. An Stelle davon wird ab August 2019 das sonderpädagogische Tagesangebot (SOTA) eingegeführt. Das Angebot wird von 38 Schulwochen auf 52 Kalenderwochen ausgeweitet. Wir bieten familiäre, kleine, übersichtliche Räumlichkeiten, die den Kindern Orientierung und Sicherheit bieten sowie Spezialräume wie Wasserklangbett, Snoezelen und Therapiebad. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit und fliessende Übergänge zwischen Schule-Wohnen-Therapien.

Das Angebot gilt für Kinder mit:

  • schwerstem psychomotorischem Entwicklungsrückstand (Sensomotorik, Entwicklungsalter von 0 bis ca. 3 Jahren)
  • Wahrnehmungs- und Sinnesbeeinträchtigungen, welche beispielsweise den auditiven, visuellen und kinästhetischen Sinn betreffen
  • hohem medizinischem Bedarf
  • palliativem Hintergrund
  • zur Entlastung und Platzierungen aus familiären Gründen (z.B. KESB)

Insgesamt bietet das SZO pro Kalenderjahr 8 Wochen organisierte Ferienpass-Wochen für die Kinder an. Gleichzeitig verweisen wir darauf, dass trotz Auflösung der offiziellen Sonderschulung das neue Angebot der SOTA ebenfalls mittels Leistungsvereinbarung mit dem Volksschulamt geregelt ist sowie das Angebot weiterhin dem Volksschulgesetz untersteht.

IMG_6070

Monika Schenk

Teamleiterin Sonderpädagogisches Tagesangebot
E-Mail